8. Februar 2016

Rundstricknadel Utensilo mit Nähanleitung

Hallo ihr Lieben,

da ich einige Rundstricknadeln, und auch noch die von meiner Mutter geerbten, hier rumfliegen habe, zugegebenermaßen mehr als chaotisch, wollte ich mir eine kleine Aufbewahrung dafür nähen. Eine Anleitung hab ich dafür im weiten Netz leider nicht gefunden, nur für die langen Nadeln, die ich aber gar nicht besitze.


Also hab ich mir selbst ein SM erstellt, und für euch fotografiert, falls es jemand nachnähen möchte.

Die Maße könnt ihr gerne übernehmen, sie passen soweit ganz gut.

Ich habe 23 Nadeln (oder so  )

und dachte mit 10 Fächern gut auszukommen.
Wer mehr oder weniger Nadeln hat kann sich die Fächerzahl ja leicht anpassen.



Für das Rückeil (RT) und Innenteil (IT) braucht ihr jeweils einen Stoff 40 cm +2 cm NZ in der Breite und 38 cm + 2 cm NZ in der Höhe.

Für die Fächer benötigt ihr 2 x Stoff wieder 40 cm + 2 cm NZ in der Breite und 30 cm + 2 cm NZ in der Höhe.

Verstärkt habe ich nur das Rückteil mit auf Jersey kaschiertem Schaumstoff  wie *hier* beschrieben.


Das reicht als Verstärkung völlig aus und wenn man die Innenteile noch verstärken würde, würde die Tasche auch beim Aufrollen nachher zu steif.


Die Fächer faltet ihr einmal der Länge nach links auf links, so dass ihr 2 Teile mit einer Höhe von 15 cm + 1 cm NZ bekommt.


Diese Fächer steppt ihr nun einmal entlang des Bruches ab, das sieht dann so aus . . . .




. . . . nun legt ihr die beiden Fächerteile auf  die rechte Seite des Innenteils und steckt euch jeweils die Einschubfächer 8 cm weit auseinander fest . . . .


. . . . die jeweils rechten und linken Fächer werden natürlich 9 cm breit, wegen der  NZ!

dann einmal die Fächer von Nadel zu Nadel von oben nach unten feststeppen. Wer nen unifarbenen Stoff nimmt, kann ja auch einen schönen Zierstich nehmen.





Als nächstes näht ihr 2 Bänder rechts oder links innerhalb der NZ ca. 8,5 cm vom unteren Rand entfernt.  (nicht wie ich Doofi hier in der Mitte)



anschließend legt ihr die beiden Teile (also das Innenteil mit den aufgenähten Fächern und das verstärkte Rückteil) rechts auf rechts aufeinander und näht einmal außenrum, Wendeöffnung natürlich nicht vergessen.




Ecken abschneiden  . . . .



wenden . . .




hier sieht man nun schön die Bindebänder


entweder die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich von Hand schließen oder einmal rundherum absteppen und dabei die Wendeöffnung schließen.


damit sich das Utensilo besser in der Mitte knicken lässt, habe ich quer noch eine Naht gesteppt.

und nun . . . . . . .

befüllen und freuen.  








verlinkt bei Montagsfreuden 


Kommentare:

  1. Toll geworden und Danke für die genaue Anleitung.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, freut wenn es nützlich sein kann.

      LG

      Löschen
  2. Liebe Edith,
    ein wunderschönes Utensilo, auch den Stoff finde ich großartig. Danke das du dir soviel Mühe mit der Anleitung gemacht hast, ich freue mich auf jeden Fall drüber.
    Wünsche dir noch eine schöne Woche
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Danke dir das werde ich nach machen ich habe mir schon überlegt wie ich meinen Stricknadel sortiere

    AntwortenLöschen
  4. Die Stricknadel Tasche habe ich schon genäht das war ein guter Tipp danke Brigitte

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts