11. August 2016

Prummetaat


Hallo ihr Lieben,

im Urlaub ist es ja doch am Schönsten und da wir nicht weggefahren sind, kann man sich nochmal so richtig schönen Dingen widmen wie Pflaumenkuchen backen.
Da kommen Kindheitserinnerungen hoch, das waren so Mama-Tante-Oma-alle-zusammen-in-der-Küche-Tage. Da wurde solange gebacken, bis alle Kühltruhen voll waren, für alle Winter-Sonntagnachmittage zum aufbacken.




 Eigentlich nehm ich die Pflaumen der zwei Bäume, die hier im Garten stehen, keine Ahnung wie uralt die sind, da wir das Haus mit Baumbestand vor 11 Jahren gekauft haben. Aber geschmeckt haben die Pflaumen immer gut. Leider tragen sie seit 2-3 Jahren fast nicht mehr oder die Pflaumen fallen alle unreif runter.




Deshalb haben Herr näh-garden und ich dieses Jahr auf die Pflaumen des Obsthofes hier in der Nähe zurückgegriffen und beschlossen, dass die beiden Bäume im Herbst gefällt werden und 2 neue gepflanzt werden. In einem Zug gibts auch einen Süßkirschen-Baum, ich hoffe es gibt da gute selbstbestäubende,
und der Boscop-Apfelbaum, den wir vor 5 Jahren gepflanzt haben wird umgesetzt. 



Herr näh-garden war schon recht fleißig heute morgen und hat die Pflaumen entkernt.


Der Hefeteig musste noch ein bisschen aufgehen und dann nix wie ab in die Röhre.


Ich mach Hefeteig immer gleich, wie meine Omma nach Gefühl 

Rezept ist uuungefääähhhhr für 1 Blech:

500 gr Mehl
1/4 L warme Milch
2 Eier
100 gr Zucker
50-60 gr Butter
1 Päckchen Hefe

Hefe und Zucker in warme Milch geben, 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ich heize dafür den Backofen schonmal auf 50° Umluft auf und stell dann den Vorteig rein. 
Anschließend Mehl, Butter und Eier mit dem Vorteig zu einem schönen Hefekloß kneten, ich machs mit der Hand, weil ich keine Küchenmaschine habe.
30 Minuten gehen lassen, wieder im warmen Backofen. 
Nochmal kneten und wer Zeit und Muße hat, kann ihn nochmal gehen lassen, reicht aber auch so.
Mit Pflaumen dicht belegen, ich streu jetzt schonmal ein wenig Zimt und Zucker drüber, muss man aber nicht.
Bei 200° ca. 25-35 Minuten (je nach Ofen, ihr kennt euren ja am Besten) backen 
und . . .   mmmhhhh
ach nee, noch Sahne schlagen  . . . jetzt aber . . .  mmmmmhhhhh



So nun kann mein Vater heute nachmittag zum Kaffee kommen und bekommt auch noch 
legger Prummetaat dazu.   


Kommentare:

  1. Mmmh sieht das lecker aus. Das werde ich auch mal ausprobieren.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmmmhhhh ja das ist es auch :D. Guten Appetit

      Löschen
  2. Liebe Edith,

    mmmh sieht das lecker aus!!! Wenn noch welcher über ist, komm ich heute nacht und esse ihn auf!!
    Sei gewarnt! :b
    Quatsch, das Rezept sieht echt gut aus!

    Liebe Grüße,
    Susi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Susi
      Hättest kommen können, ich hätte dir noch schnell welchen gemacht. :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts